Insider Informationen

Wird das Bier noch aus Holzfässern ausgeschenkt?

Nein. Das Traditiosgespann, das von 4 Brauereipferden beim Einzug der Wies'nwirte gezogen wird, zeigt uns nur, wie früher das Bier auf die Theresienwiese gebracht wurde. Heute wird das Bier aus 50 Hektoliter Tanks (5.000 Liter) ausgeschenkt. 16 dieser Tanks befinden sich im Hofbräu-Festzelt. An allen 4 Hauptschenken im Zelt 3, weitere 3 in der Gartenschänke und jeweils einer für die Schänken auf den Emporen. Da diese Tanks aufgrund des Drucks nicht bis zum Anschlag gefüllt werden können, befinden sich täglich etwa 780 HL Oktoberfestbier im Festzelt. Die dicken Wände der Tanks mit einer 20 cm dicken Isolierung sorgen dafür, dass selbst bei direkter Sonneneinstrahlung die Temperatur des Bieres nur um 1 Grad pro Tag steigt. Zudem haben die großen Tanks den Vorteil, daß das Bier immer gleich ruhig gezapft werden kann. 

Wie kommt das Bier in die Tanks?

Das Oktoberfestgelände darf von 12 Uhr Mittags bis 23.30 Uhr nicht befahren werden. Das gilt für alle Lieferanten, also auch unsere "Biertanker". Pünktlich um 23.30 Uhr fährt der erste Tankwagen die erste Schänke an. Hier werden der Reihe nach alle Tanks mit einer Art Feuerwehrschlauch mit hohem Druck befüllt, was ca. 20 Minuten pro Tank dauert. Die Temperatur des Bieres beträgt beim Befüllen zwischen 1 und 3 Grad. Das Füllvolumen eines von zwei Tanklastwagen von Hofbräu München bemisst 120 HL. Das bedeutet, daß jeder Tankwagen bis zu 3 mal pro Nacht das Oktoberfestgelände anfahren muss, bis alle Schänken wieder mit Bier versorgt sind. Die Betankung eines Tankwagens in der Brauerei dauert etwa eine halbe Stunde. Am Wochenende kann es durchaus sein, dass man den letzten Tankwagen am Vormittag noch auf dem Festgelände antrifft. 

Wer macht wann das Zelt sauber?

Für die Reinigung des Festzeltes ist im Hofbräu-Festzelt die Fa. CleanService zuständig. Dieses seit vielen Jahren auf dem Oktoberfest tätige Reinigungsunternehmen betritt jeden Abend mit bis zu 30 Mann ab 22.30 Uhr das Festzelt. Angefangen wird mit dem Einsammeln unbeschädigter Maßkrüge im gesamten Festzelt und im Biergarten. Sind diese Krüge in Sicherheit, wird mit Dampfstrahlern, riesigen Besen und Kehrmaschinen das Zelt wieder auf Vordermann gebracht. Die Reinigung dauert bis in die frühen Morgenstunden.